Suchen


 
Regionale Exkursion vom 4. Mai Druckversion anzeigenSchrift vergrössernSchrift verkleinern

Gespannt warten wir an diesem Samstagnachmittag auf dem Seetalschulhausplatz auf die Interessierten, welche sich ins Abenteuer Aabach stürzen wollen. Ob der Vorbericht im Lenzburger Bezirksanzeiger noch mehr Interessierte zum Treffpunkt bringen wird?
Und sie kommen in Scharen! Wir sind gänzlich überrascht, erfreut und etwas besorgt, wie wir denn die gut 55 (sic!) Teilnehmer aus Dorf und den Naturschutzvereinen Egliswil, Staufen, Schafisheim und Lenzburg in optimaler Weise von Posten zu Posten führen werden.
Für die erste Station beim alten Wehr/Bubenbad am Aabach machen wir zwei Gruppen. Die eine Hälfte geht mit Regula Keller einige Meter bachabwärts zur Reussgassbrücke, wo es in einer Esche ein Wacholderdrosselnest hat, das vom Weg her gut ersichtlich ist. Die Teilnehmer erfahren dort einiges über das Vorkommen der Vogelarten am und in der Nähe des Baches. Die andere Gruppe mit Andrea Gutscher taucht in die Vergangenheit ein und erfährt etwas über Sinn und Zweck des Aabachkanals, sprich Bidibach. Zur Veranschaulichung des ursprünglichen Verlaufs des Kanals helfen zwei historische Karten von Seon aus den 1840er und 1870er Jahren.
Am zweiten Etappenort beim alten Forum, das seit seinem Bestehen Baumwollspinnerei, Rosshöri, Tabakstampfi, Kulturforum beherbergte, und nun Wohnungen.
Die Mühle und ihr altes Wehr von der Birchmatt her sind der nächste Halt. Leider ist das Rauschen des Baches zu laut, man versteht die Ausführungen der Sprechenden nicht. Auf dem Vorplatz der alten Mühle erfahren wir, welch stattlicher Betrieb die Mühle im 17. Jhd. war, umso erfreulicher nun, dass Privatpersonen diese gekauft haben und vor haben, sie zu renovieren und dem Publikum an einem Tag der offenen Tür vorzuführen.
Eingangs Hübelholz erzählt Regula Keller etwas über die Luftkünstler Mehl-, Rauchschwalben und Mauersegler, die über den Feldern auf Nahrungssuche sind. Die Gruppe teilt sich anschliessend erneut auf, die einen suchen die Wasseramsel vor dem Wehr vom Wäbi-Kleinwasserkraftwerk, die anderen ziehen direkten Weges zur Sigismühle, wo Benno Döbeli druch das dortige Kleinwasserkraftwerk führen wird.
Der von uns gesponserte Apéro wird dankbar genossen.
Rückblickend dürfen wir doch sagen, dass die diesjährige Regionale ein Erfolg war und die Kombination Kultur/Ornithologie am Aabach durchaus interessant und abwechslungsreich umgesetzt wurde.

 

      © 2011 created by andrea gutscher & walti-design