Suchen


 
Arbeitsmorgen vom 07.06 und 09.08. Druckversion anzeigenSchrift vergrössernSchrift verkleinern

Nistkästen Zimmern

Wie auch bei unseren Häusern, sind Renovationen oder gar ein Neubau von Nöten, damit unsere gefiederten, höhlenbrütenden Freunde einen angemessenen Brutplatz in unseren Nistkästen finden. Deshalb haben wir uns an zwei Arbeitsmorgen bei Hampis gut ausgerüstetem Magazin ins Abenteuer Nistkasten-Bauen gestürzt.
Am ersten Arbeitstag werden die vorhandenen, vorgeschnittenen Holzlatten in die verschiedenen Bauteile geschnitten und den Oberseiten die Rauhe mittels Schleifmaschine etwas genommen. Da wir die Nistkästen auch zusammengesetzt oder als Bausatz verkaufen, haben wir eine kleine Anzahl an Bausätzen zusammengestellt und sie in Kartons abgabefertig bereitgestellt.
Gleichzeitig können wir die ersten Kästen fertigstellen.

Der zweite Arbeitsmorgen gibt uns Gelegenheit, an den vorgefertigten Bauteilen die letzten Handgriffe vorzunehmen und sie fixfertig zusammenzubauen. Dazu sind doch einige Schritte nötig: die Dachpappe muss genschnitten, die Metallbügel um 90° gedreht (damit sie am Ast aufgehängt werden können), die Einfluglöcher herausgeschnitten und die Löcher für die Schrauben vorgebohrt werden.
Trotz diesen Vorarbeiten haben wir an die 40 Kästen zusammenzimmern können. All diese Arbeiten, von der Latte zuschneiden bis zum fertigen Nistkasten, hat bis letztes Jahr während vieler Jahren Alt-Präsident Hanspeter Weber in Fronarbeit gemacht.

Zum Abschluss lassen wir uns eine feine Wurst von Hampis Grill schmecken.

 
 
 


 

 

      © 2011 created by andrea gutscher & walti-design