Suchen


 
Weiher und Brünneli säubern 19. September Druckversion anzeigenSchrift vergrössernSchrift verkleinern

Ein herbstlich-nebliger Morgen mit durchdringenden Sonnenstrahlen verspricht ein schöner Samstag zu werden.   
So findet sich denn auch fast ein Dutzend Helfer für die Weiher- und Brünneliputzete beim Treffpunkt beim Forstamt ein.
Was wird eigentlich beim Weiher und dem Brünneli gemacht? Welche Werkzeuge kommen zum Einsatz?

Beim Weiher genügt ein Blick, um sich ungefähr vorzustellen, was es zu tun gäbe. 
Also, konkret heisst das:

Weiher vom angesammelten Schlamm säubern, die allgegenwärtigen und lästigen invasiven Blütenstände des Drüsigen Springkrautes entfernen, Sträucher etwas zurückschneiden, Umgebung mähen, Bachlauf vom oberen Brünneli zum Weiher roden, Brünneli bürsten und den verschütteten Ablauf freischaufeln.
Dazu benötigen wir:
    Heurechen, Astschere, Rebscheren, Handsäge, Sägissen und Rasentrimmer, Handbürsten etc.

So, nun das alles parat und entladen ist, kann es losgehen. Jeder übernimmt eine bestimmte Aufgabe, so geht es ganz flott. Nach gut zwei Stunden sieht das bearbeitete Gebiet wieder recht gesäubert aus,    das nächste Jahr gibt es aber bestimmt wieder viel zu tun. Wir wollen auch nächstes Jahr dem Drüsigen Springkraut früher und energischer zu Leibe rücken!
 

 
 
   

 

 

      © 2011 created by andrea gutscher & walti-design